50+: Mit älteren Arbeitnehmenden den Fachkräftemangel abfedern?

Analysen – Strategien – Erfahrungsberichte – Angebote

Dienstag, 18. Oktober 2022, ab 17.00 Uhr
Monséjour – Zentrum am See in Küssnacht am Rigi

Wir laden ein

Am Dienstag, 18. Oktober 2022 lädt der Verein Netzwerk Arbeit zu einem spannenden Informationsanlass für KMU‘s ein. Im Zentrum steht die Frage: «Lässt sich mit älteren Arbeitnehmenden den Fachkräftemangel abfedern?» Dazu liefern wir Analysen, Strategien, Erfahrungsberichte und Angebote.

Der Personalmangel zieht sich durch alle Branchen. Seit Beginn der Datenerhebung vor knapp zwanzig Jahren gab es Ende Mai 2022 erstmals mehr offene Stellen als arbeitslose Personen. Im Zentrum der Schweizer Fachkräftepolitik steht deshalb die Förderung und Ausschöpfung des inländischen Fachkräftepotenzials. Es sollen gute Bedingungen geschaffen werden für eine Erwerbstätigkeit bis zum Rentenalter und darüber hinaus.

Am diesjährigen Herbstanlass von Netzwerk Arbeit Kanton Schwyz erfahren Sie, was in Politik und Praxis unternommen wird, um dem Fachkräftemangel zu begegnen und was die Sozialversicherungen dazu beitragen können.

Der Anlass richtet sich an Patrons, verantwortliche Geschäftsleiterinnen und Personalverantwortliche der Schwyzer KMU, der öffentlichen Verwaltungen und Institutionen.

Wir danken Ihnen für Ihre Anmeldung bis zum 7.10.2022 und freuen uns auf Ihre Teilnahme.

Einladung herunterladen

Sie erwartet

17.00 Uhr

Begrüssungskaffee

17.30 Uhr

Begrüssung durch Nationalrat Alois Gmür
Präsident des Vereins Netzwerk Arbeit Kanton Schwyz

Moderation durch Andreas Dummermuth
Geschäftsleiter Ausgleichskasse/IV-Stelle Schwyz

Präsentation «focus 50+» durch Dr. oec. Simon Wey
Chefökonom des Schweizerischen Arbeitgeberverbandes

Das Arbeitgebernetzwerk «focus 50+» unterstützt Arbeitgeber darin, die Arbeitsmarktfähigkeit von älteren Mitarbeitenden zu erhöhen, die erfolgreiche Zusammenarbeit der Generationen in der Wirtschaft zu fördern und Anreize für die Weiterarbeit über das ordentliche Pensionsalter hinaus zu schaffen.

Praxisbeispiele durch Robert Heinzer und sein Fachteam
Personalchef der Victorinox AG Ibach

Die Victorinox bietet als grosses Unternehmen viele Berufsfelder an. Sie benötigt Hände und Köpfe an allen Ecken und Enden. Wie gelingt es der Firma, besonders auch Mitarbeitende über 50 langfristig in der Arbeitswelt zu behalten?

Aufzeigen von Begleit- und Unterstützungsangeboten durch Hubert Helbling und Priska Fritsche
Vorsteher Amt für Arbeit, RAV/ALV und Bereichsleiterin Berufliche Integration, IV-Stelle SZ

19.15 Uhr

Diskussion und Erfahrungsaustausch

19.30 Uhr

Apéro riche

Anmeldung
zum Infoevent

    Meine Personalien

    Es nehmen noch weitere Personen teil